Die Heimatgruppe Hochkirch hat ihren Ursprung in einer Mandolinen-Gruppe, die am 25. August 1947 von Frau Else Donath gegründet wurde. Bis zu ihrem 75.Geburtstag im Jahre 1983 leitete sie das Ensemble. Ihr Gatte Max, ebenfalls von Anfang an dabei, spielte noch 1988 im Alter von 82 Jahren die Bassgeige. Else und Max Donath wurden für ihr Engagement mehrfach ausgezeichnet.

Stationen der weiteren Entwicklung waren:

      - die Gründung einer Akkordeon-Gruppe (1951),

      - einer zeitweiligen Volkstanzgruppe (1952),

      - eines Chores (1954)

      - einer zeitweiligen Laienspielgruppe (1956)

Die dann entstehende Musikgruppe entwickelte sich schließlich zum Chor mit instrumentaler Begleitung und hatte zeitweilig bis zu 30 Mitglieder.

Aus einem Briefwechsel zwischen Frau Else Donath und dem Oberlausitzer Mundartdichter und -komponisten Herbert Andert aus Ebersbach ergab sich seit 1975 ein enger Kontakt zu den Mundartgruppen der Oberlausitz. Seit 1976 arbeiten die Hochkircher in der Gebietsgemeinschaft "Oberlausitzer Mundart" der Landkreise Löbau und Zittau als einziges Ensemble des Kreises Bautzen mit.

Seit dem 1. Februar 1994 ist die Oberlausitzer Heimatgruppe ein eingetragener Verein

und trägt seit diesem Tag den Namen

"Oberlausitzer Heimatgruppe Hochkirch e.V.